Abkühlung im Sommer: Besseres Klima am Messestand für mehr Besucher!

Auch während der sommerlichen Urlaubszeit stehen überall im Bundesgebiet weiterhin zahlreiche große Messen an. Jedoch kann die aktuelle Hitzewelle in der Umgebung von Messehallen den Ausstellern und Besuchern schnell zu schaffen machen. Während hier andere kampflos der Belastung nachgeben, nutzen clevere Unternehmen die hohen Temperaturen gezielt aus, um das Geschäft am eigenen Stand zusätzlich anzukurbeln. Doch wie funktioniert das in der Praxis eigentlich optimal?

Messen bei sommerlichen Temperaturen: Ein zweischneidiges Schwert

Messetermine, welche in die warme Jahreszeit fallen sind in aller Regel häufig sehr gut besucht, was gleich auf mehrere Faktoren zurückzuführen ist. Ein wichtiger Grund für den Besucherstrom ist dabei unter anderem die Tatsache, dass im Sommer viele Menschen Urlaub und somit ebenfalls mehr Zeit für Events dieser Art haben. Auf der anderen Seite ist die Unternehmungslust bei sommerlichen Temperaturen deutlich größer als im Winter oder Herbst, was ebenfalls das Besucheraufkommen erhöht. Allerdings können anhaltende Hitzeperioden wie im aktuellen Fall auch einige Nachteile mit sich bringen. Vor allem eine mangelhafte Klimatisierung im Innenbereich von Messehallen oder fehlender Schatten im Außenbereich können sich dabei negativ auf die Besuchererfahrung auswirken. Jedoch können Unternehmen mit gezielten Maßnahmen solchen Beeinträchtigungen effektiv entgegenwirken. Mobile Messestände mit Erfrischungspotenzial sorgen dabei nicht nur für einen größeren Besucherzustrom, sondern wirken sich ebenfalls positiv auf das allgemeine Image des Ausstellers aus.

5 Tipps mit denen der Messestand zur Erfrischungsoase wird:

1. Zusätzliche Klimaanlagen aufstellen

Zwar stehen Messestände bei großen Veranstaltungen in der Regel in einer klimatisierten Umgebung, allerdings geraten die dafür verantwortlichen Maschinen bei starker Hitze nicht selten an ihre Leistungsgrenze. Wer seinen Gästen eine zuverlässige sowie besondere Erfrischung zukommen lassen will, sollte den eigenen Messestand im Bedarfsfall mit separaten Klimaanlagen ausstatten. Mobile Klimageräte für Messeveranstaltungen müssen dafür nicht unbedingt gekauft, sondern können auch von speziellen Anbietern gemietet werden.

2. Für verstärkte Luftbewegung sorgen

Auch ohne Klimagerät können Aussteller den Erfrischungsfaktor am eigenen Messestand gezielt in die Höhe katapultieren. Für diese Aufgabe reichen bereits einfache Standventilatoren völlig aus. Ein zusätzlicher Vorteil von Ventilatoren: Spüren die Menschen aus dem Publikum während des Vorbeigehens die frische Brise, so wird deren Aufmerksamkeit in aller Regel direkt auf das eigene Angebot gelenkt. Nicht selten bleiben diese dann für einen Moment stehen oder treten sogar dichter an den Messestand heran. Perfekt!

3. Kühle Getränke anbieten

Kaum etwas erfrischt den menschlichen Organismus bei Hitze so sehr wie der Konsum eines gekühlten Getränks. Auch diesen Faktor können sich Aussteller gezielt zu Nutze machen, indem sie mobile Messetheken mit kaltgestellten Getränken ausstatten. Insbesondere mobile Verkostungstheken eignen sich für dieses Vorhaben optimal. Idealerweise werden hier bei großer Hitze keine stark zuckerhaltigen Getränke wie Limonade oder Fruchtsäfte angeboten, sondern eher Mineralwasser, Saftschorlen oder gar Elektrolyt-Drinks.

4. Passende Werbegeschenke verteilen

Grundsätzlich eignen sich Giveaways immer sehr gut für die Verbesserung des Besucherverkehrs am eigenen Stand. Wer die Werbeartikel dabei auch noch an die vorherrschenden Klimabedingungen anpasst, kann so in jedem Fall den maximalen Erfolg herausholen. Insbesondere Fächer und Mini-Ventilatoren mit Batterie stellen hier eine ideale Lösung dar. Natürlich darf der passende Werbeaufdruck darauf nicht fehlen!

5. Im Außenbereich für Schatten sorgen

Im Sommer nutzen viele Aussteller den Außenbereich von Messen für ihre Standaufbauten, da sie auf diese Weise den Besuchern eine spezielle Atmosphäre bieten können. Um Nutzer an den eigenen Stand zu lenken, sind vor allem Schattenspender wie Sonnenschirme eine wichtige Grundvoraussetzung. Am besten werden große Event-Schirme und andere Sonnenblocker mit einladenden Sitzgelegenheiten wie beispielsweise aufblasbaren Sesseln oder praktischen Faltstühlen kombiniert.

Fazit: Was gibt es abschließend zum Thema zu sagen?

Summa summarum zeigt sich sehr deutlich, dass Aussteller gleich mit einer Vielzahl an Maßnahmen die Hitze gewinnbringend für sich ausnutzen können. So wirkt sich die Bereitstellung von Erfrischungen nicht nur positiv auf das Image und den Besucheransturm aus, sondern sorgt bei geschickter Umsetzung ebenfalls für gesteigerte Verkaufszahlen.

Südwest Tageszeitung | Wirtschaft | Finanzen | Wissenschaft | Regionales | Technik | Sport | Reisen | Bildung | Karriere | Studium | Ratgeber