Vorsicht: Online- & Commerzbanking Betrug

In der heutigen modernen Zeit werden immer mehr Geschäfte auch über das Internet abgewickelt. Neben dem Einkaufen im Internet, gibt es seit einigen Jahren auch immer mehr Banken, die ihren Kunden als zusätzlichen Service Online Banking anbieten. Dazu gehört auch die Commerzbank, die ihren Kunden mit dem sogenannten Commerzbanking die Möglichkeit gibt, ihre Ein- und Auszahlungen und andere Bankgeschäfte bequem von zu Hause aus zu erledigen. Aber wie man weiß, bringt das Internet auch so manche Tücken und Gefahren. Dies macht auch vor dem Online Banking nicht halt. Aber wie kann man sich eigentlich effektiv vor Online Banking Betrug und Commerzbanking Betrug schützen?

So erkennt man Commerzbanking Betrug beim Online Banking

Eine der größten Gefahren beim Online Banking ist auch heute immer noch das Phishing. Hier bekommt man von seiner Bank, in dem Fall der Commerzbank, eine E-Mail, in der man aufgefordert wird, eine bereits getätigte Zahlung erneut zu machen, da etwas bei der Bearbeitung schief gelaufen ist oder einen gesperrten Zugang wieder zu aktivieren. Um das Ganze zu vereinfachen, ist meist auch der Link der Commerzbank angegeben. Klickt man diesen an, beginnt in dem Augenblick der Commerzbank Bank Betrug, da man zwar auf die Seite der Bank gelangt, dies aber nur eine täuschend echte Kopie der Seite ist. Sollte jemals solch eine Mail im Postfach sein, sollte diese erst gar nicht geöffnet werden bzw. sollte der Link niemals angeklickt werden .Die Commerzbank selbst setzt sich mit ihren Kunden schriftlich oder telefonisch in Verbindung, sobald es um vertrauliche Daten geht.

PIN & TAN – Darauf kommt es an

Eine andere Variante ist die Abfrage per Mail über Nutzernamen, PIN und TAN. Dies ist ja bekanntlich beim Online Banking der Zugangscode zum Konto. Vorsicht ist hier beim Commerzbanking Betrug geboten, wenn dort jemand alle drei Sachen auf einmal fragt. Die Commerzbank selbst fragt nie gleichzeitig nach allen drei Sachen. Um einem Commerzbanking Betrug beim Online Banking zu entgehen, ist es das Beste, das Portal für das Commerzbanking in den Favoriten zu speichern und nur von dort aus zu arbeiten. Und sollte bei einem Vorgang jemals etwas anders sein als sonst, sollte die Aktion sofort beendet werden.

Commerzbanking Betrug durch Trojaner

Eine andere Art von Online Banking Betrug stellen Viren dar. Diese können als Trojaner auf jede x beliebige Webseite gelangen und so auch ohne Probleme auf die Seite der Commerzbank und auch auf das Commerzbanking zugreifen. Um zu vermeiden, dass dank Viren ein Commerzbanking Betrug vorgenommen wird, sollte die Firewall und auch das Virensuchprogramm stets aktuell sein und man sollte auch über alle nötigen Zertifikate verfügen, die eine Überprüfung von Webseiten auf Viren möglich machen. Darüber hinaus sollte man einen gesicherten Browser verwenden. Wer seine Commerzbanking Geschäfte darüber hinaus mobil auf dem Handy machen möchte, der sollte sich von seiner Commerzbank die sichere Commerzbanking App holen.

Kommunikation mit der Commerzbank

Es lohnt sich, täglich auf der Seite der Commerzbank vorbei zu schauen. Denn diese veröffentlicht hier regelmäßig Berichte in Sachen Online Banking Betrug und Commerzbanking Betrug. Darüber hinaus ist ein reger Kontakt per Telefon mit dem Bankberater der Commerzbank wichtig, wenn es darum geht, jegliche Irritationen beim Commerzbanking auszuräumen. Sei es eine Transaktion oder auch die Abfrage von Sicherheitsmerkmalen, soweit etwas unklar ist, gleich zum Hörer greifen.

Südwest Tageszeitung | Wirtschaft | Finanzen | Wissenschaft | Regionales | Technik | Sport | Reisen | Bildung | Karriere | Studium | Ratgeber